Segelflug in Rheinland-Pfalz

Der Landesverband Rheinland-Pfalz hat bei der Landesregierung eine weitgehende Aufhebung der aktuellen Beschränkungen im Segelflugsport erreicht. Vom Normalbetrieb sind wir noch ein Stück weit entfernt, folgende Regeln sollten aktuell beim Segelfliegen in Rheinland-Pfalz gelten:

  • Im Cockpit darf aktuell nur eine Person plus eventuell weitere Personen des gleichen Hausstandes sitzen. Somit sind Schulflüge, Einweisungsflüge, Überprüfungsflüge aktuell noch nicht möglich.
  • Es sollten nur maximal fünf Flugzeuge gleichzeitig aufgebaut am Start stehen.
  • Die Hygiene- und Abstandsregeln von denjenigen, die die Flugzeuge auf- und abrüsten, bedienen und bewegen, sind penibel einzuhalten.
  • Von allen Beteiligten ist im Startbereich Mundschutz zu tragen.
  • Der Einklinker darf erst einklinken, wenn die Cockpit-Haube geschlossen ist oder ein sicherer Abstand eingehalten werden kann.
  • Den Rückholwagen wie auch die Winde darf immer nur 1 Person bedienen.
  • Segelflugzeuge und Schleppflugzeuge werden nur einsitzig betrieben.
  • Somit ist auch das Einweisen von Windenfahrer und Seilrückhohlwagenfahrer aktuell nicht möglich.
  • Der Flugleiter und Startleiter müssen ebenfalls in sicherem Abstand und mit Mundschutzmaske fungieren.
  • Auch auf dem kompletten restlichen Bereich des Flugplatzes gelten nach wie vor die Regeln der 4. Corona-Bekämpfungsverordnung, wozu auch zählt, dass Kantinen, Terrassen und andere Versammlungsmöglichkeiten weiterhin geschlossen sind, und Menschenansammlungen auch weiterhin verboten sind.
  • Die Sanitäreinrichtungen müssen ebenfalls nach der 4. Corona-Bekämpfungs-verordnung mit entsprechender Hygieneausrüstung ausgestattet sein.
  • Die Vereinsverantwortlichen haben dafür zu sorgen, dass die vorgenannten Regeln eingehalten werden und sich keine Fremden auf dem Flugplatzgelände oder auf angrenzenden Parkplätzen, Wiesen etc., die zum Flugplatz gehören, versammeln.

Wir sind stetig dabei, weitere Verbesserungen und Freigaben für den Luftsport zu erreichen. Doppelsitziges Fliegen, Einweisungsflüge und vor allen Dingen Schulungen (Ausbildungen) sind die nächsten Schritte, die natürlich nur erreicht werden können, wenn ein ernsthaftes diszipliniertes Verhalten der Freigaben gewährt ist.